Willkommen

Hallo ihr lieben Menschen! Ich bin Aldo, ein liebenswerter Schmusebär mit einem leichten Handicap und auf der Suche nach einem tollen Zuhause für immer.

Ich komme usprünglich aus Sardinien und lebe nun in meiner Pflegestelle in Deutschland. Hier in meinem Blog erzähle ich euch von den großen und kleinen Erlebnissen dort und vom Warten auf die richtigen Menschen für mich. Begleitet mich doch in diesem Lebensabschnitt!

Advertisements

Alles wird gut…

Ich habe es immer gesagt und keiner wollte mir glauben.

Alle haben mich belächelt, in mir nur den kleinen dicken Aldo gesehen, den Troll eben… Wisst Ihr eigentlich, was ein Troll ist? Habt Ihr nur eine kleine Ahnung davon, was ein Troll alles weiß, kann und wozu er fähig ist? Nein, natürlich habt Ihr das nicht! Warum auch?!

Ich kam hier in dieses Haus und es hat nach Zuhause gerochen, einfach so, der Geruch war da und alles was danach kam, hat es mir einfach nur bestätigt.

Speranza hat auf ihrer Facebook-Seite mal geschrieben, dass wenn man ein Zuhause sucht, das auch ausstrahlen muss, so nach außen, nach den Menschen da draußen – und sie hat das schon richtig erkannt – ich habe das nicht! Weil – für mich klar war, ich bin angekommen in meinem Zuhause!

Luna mit ihrer Ungeduld und ihrem einnehmenden Wesen, konnte das nicht gleich erkennen, aber sie hatte es auch etwas schwerer, weil sie schon sehr anstrengend und auch nervig sein kann. Sie hat es sich selbst und auch unseren ehemaligen Pflegeeltern nicht immer einfach gemacht – nicht umsonst hat sie den Beinamen „Kleiner Teufel“ bekommen 😉

Hier leben Menschen, die einen ganz klaren Standpunkt haben und der heißt: „Nichts ist unmöglich und Unmögliches gibt es nicht! Alles ist machbar, wenn man nur ein wenig Zeit und Geduld aufbringt und jedem Lebewesen die Möglichkeit gibt, sich seinem Wesen, seinem Charakter und seiner Persönlichkeit entsprechend zu entfalten und zu entwickeln.“

Leute, ein Troll riecht so was und ich bin so froh, dass ich ein Troll bin – ich heiße Aldo, ich bin ein Troll und ich bin es gern, weil ich weiß, genauso werde ich hier geliebt und so darf ich leben!

Und auch Luna, meine kleine Schwester – die Diva, die Meckergosche, der kleine Teufel – sie ist hier daheim, das ist ihr Zuhause!

Und Speranza, warum mag sie uns denn? WARUM??? Weil sie genau weiß, dass sie geliebt wird, dass sie so akzeptiert wird, wie sie nun mal ist, mit ihrer ganzen Persönlichkeit. Ihr wurde nie etwas genommen, sie durfte immer ihr Leben leben und sie hatte die Möglichkeit sich für uns zu entscheiden oder auch nicht! Sie durfte eine Wahl treffen, wir wurden ihr nicht einfach vor die Nase gesetzt! Von ihr wurde nichts, aber auch gar nichts erwartet, sie hatte immer eine Wahl – und sie hat ihre Wahl getroffen!

Und Speranza hat sich für uns entschieden! Für Luna und mich!

Wir gehören nun zusammen – das ist einfach so!

Luna und ich, wir verabschieden uns nun aus diesem Blog!

Wir wünschen allen noch suchenden Streunerherzen, ein Zuhause, wie wir eins gefunden haben!

Habt Euch wohl, Ihr Lieben,

Aldo, Luna und Speranza

Chillen zu Dritt :-)

 

 

 

Weltbester Katzenfrauenversteher!

Jawohl Leute, das bin nämlich ich!

Ich hab’s geschafft, die Hauskatze hier um meine krumme Pfote zu wickeln und was soll ich sagen, sie mag mich 😉 und auch mit Luna funktioniert das schon ganz gut! Wär hätte das gedacht, bei zwei sardischen Zicken!?

Aber von vorne…

Vielleicht erinnert sich das eine oder andere Streunerherz noch an Speranza, die unverträgliche und böse Katze?! Sie hat alle anderen Katzen in der Kolonie verprügelt und verletzt und musste deshalb  ein Jahr im kleinen Käfig verbringen, bis sie auf eine Pflegestelle reisen durfte. Dort hat sie dann noch mal 2 Jahre gewartet bis sie als Pflegekatze hier her kam und dann bleiben durfte – weil sie sowieso keiner will…

Und wir durften trotzdem hier einziehen – zwei kleine goldige Kitten, die bestimmt gaaaanz schnell vermittelt sind und es somit kein Problem mit Speranza geben kann oder könnte – Pustekuchen! Uns will auch keiner – wer hätte das gedacht!?

Zur Erinnerung mal ein paar Fotos, als wir hier eingezogen sind:

Seit dem sind schon über 6 Monate vergangen….

Naja, auf jeden Fall hat diese lange Zeit tatsächlich das Eis gebrochen und Speranza hat sich an uns gewöhnt 🙂

Wir durften uns immer wieder sehen, aber nicht zu ihr hin und sie mal anschnuffeln, weil Pflegefrauchen uns keine schlechten Erfahrungen zumuten wollte. Wir sollten unbedarft in ein neues Zuhause ziehen 🙂 Da uns nun aber keiner möchte und wir schon sooooo lange hier sind, hat sie es sich anders überlegt und siehe da – es funktioniert 🙂

Seit dem schlafen wir zusammen im Bett oder auf Couch und Speranza hat sich sogar schon zum Spielen auffordern lassen 🙂

Klar, für mich ist das schwer, denn Weiber untereinander ist nicht einfach, aber ich hab die Zwei ganz gut im Griff!

Deshalb – weltbester Katzenfrauenversteher!

Und damit Ihr nicht denkt, ich bluffe nur – hier seht selbst!

Kommt Zeit, kommt Aldo 😉

Und somit können Luna und ich jetzt auch beweisen, dass wir verträglich sind und das Beste kommt ja noch, denn da Speranza uns mag dürfen wir dann auch Freigang haben! Ja, das lag nämlich nicht an mir, dass wir hier keinen haben dürfen, sondern nur an ihr.

Und da Euch Beweise ja so wichtig sind, werde ich Euch dann auch beweisen, dass ich draußen auch (über-)lebensfähig bin!

Das war’s jetzt mal wieder von mir, Euer Aldo

Beweise, Beweise – warum?!

Hi Leute,

sicher habt Ihr die neuen Updates von mir und meiner Schwester Luna schon gelesen. Nein – dann wird es aber Zeit!

Ich find‘ die Updates mega gut und damit sollte es doch reichen, dass wir nun endlich mal ein Zuhause finden. Aber nein, prompt gab es für Luna Interessenten und für mich nicht…

Da Luna, auch wenn sie es nicht immer zu geben mag, schon ganz doll an mir hängt und mich auch immer vorschickt, wenn eine Situation brenzlig wird möchte sie nun, dass ich Euch Menschen beweise, dass mein gutes Auge auch wirklich gut ist.

Mit allen Pfoten hab ich mich gewehrt, denn Leute, ich muss Euch mal gar nichts beweisen – denn entweder glaubt Ihr, was in meinem Vermittlungstext steht oder Ihr lasst es einfach – und warum sollten Euch die Streunerherzen anlügen?

Aber Luna hat mal wieder solange rum genöhlt, dass ich mich hab breit schlagen lassen Euch Beweise dafür zu liefern. Allerdings hat sie das nicht umsonst bekommen 😉

So, da Ihr Menschen ja so seid wie Ihr eben mal seid und es offensichtlich verlernt habt mit dem Herzen zu sehen – schaut hin mit Euren Augen!

Das Bild hier im Eingangspost war ganz am Anfang als ich hier her kam und das hier unten auch

Vorher Bild

Achtet bitte auf mein linkes Auge, von Euch ausgesehen, das Rechte.

So, und nun bitte wieder auf das gleiche Auge achten auf den Bilder hier

Na! Seht Ihr den Unterschied? Da schaut Ihr, hä!? Ich bin durchaus lebensfähig und auch für Freigang geeignet.

Und das haben wir alles ohne bittere und schädliche Medizin nur mit Homöopathie hinbekommen!

So, nun hab ich genug bewiesen. Entweder Ihr mögt mich so, wie ich bin oder Ihr lasst es einfach sein – ich kann damit gut leben.

Menschen, die nur auf Äußerlichkeiten achten, sind sowieso nicht mein Ding!

„Man sieht nur mit dem Herzen gut“ hat mal ein kleiner Prinz gesagt.

Ich bin auch ein kleiner Prinz – und mein Herz sieht verdammt gut!

Euer Aldo

Kontaktanzeige!

Luna nöhlt mal wieder rum, dass so viele Streunerherzen ein Zuhause zu finden und wir nicht. Sie gibt mir die Schuld und ständig meckert und mault sie, weil sie auch endlich ein Zuhause haben möchte 😦

Ich weiß nicht, was die hat, mir gefällt’s hier ganz gut… Und ein eigenes Zuhause, das finden wir schon noch, bestimmt!

Naja, auf jeden Fall sagt sie, dass uns niemand will, wegen mir. Ich glaube das nicht und die Hauskatze hier auch nicht. Deshalb hat die mir den Tipp gegeben, dass ich mal eine Kontaktanzeige aufgeben soll. Hm, warum auch nicht!? Ich hab mich informiert wie das funktioniert mit der Kontaktanzeige und  fang dann jetzt mal an:

Verwegen aussehender, junger Katermann sucht… (Der Anfang ist klasse, oder?!)

Mein Name ist Aldo und ich bin auf Sardinien geboren.

Mein südländisches Aussehen habe ich von meinen Eltern geerbt. Nach Deutschland hat es mich verschlagen, weil ich hier ein Angebot bekam, das ich unmöglich ablehnen konnte.

Ich bin sportlich, sehr beweglich und schnell. Yoga ist eine Leidenschaft von mir und Bodenturnen kann ich auch ganz gut. Bedingt durch eine Verletzung beim Sport kann ich leider keine Marathons mehr laufen, aber damit habe ich mich schon lange arrangiert und es gibt ja genug andere Arten von Sport, die man ausüben kann.

Sport bestimmt aber nicht mein Leben, er gehört nur dazu. Ich habe gelernt, das Leben zu genießen. Ich liebe gutes Essen, ein weiches Bett und liege für mein Leben gern gemütlich in Sonne. Was kann es schöneres geben, als sich die Sonne in den Pelz brennen zu lassen – und wenn einem dann noch jemand ein stilles Wasser reicht – dann ist die Welt einfach perfekt!

Auch wenn ich wie ein Schlägertyp wirke, geh ich lieber jedem Streit aus dem Weg und bin sehr gutmütig. Ich habe einen großen Beschützerinstinkt und bin immer da, wenn mich jemand ruft oder braucht.

Ich bin sehr liebevoll, ausgeglichen und ruhig. Immer gut gelaunt und fröhlich. Ich würde mal so behaupten, solche Typen wie mich nennt man auch Lebenskünstler, aber ich will ja jetzt nicht komplett abheben oder überheblich klingen, also lassen wir das.

Nach all den guten Eigenschaften muss ich nun auch zwei Kleinigkeiten aufführen, die nicht ganz so positiv sind.

Durch eine ganz seltene Krankheit sehe ich auf einem Auge nicht sehr gut, aber da ich froh bin, dass ich diese Krankheit überlebt habe, ist das ein sehr kleines Übel, das mich nur sehr wenig beeinflusst und meinem guten Aussehen auch keinen Abbruch tut. Die zweite – etwas größere Kleinigkeit ist, meine Schwester Luna. Sie hängt nämlich wie ein Klotz an meinem Bein und kann ohne mich nicht leben…

Ja, ich weiß, das macht das Ganze schwierig, aber sie ist echt hübsch und wenn sie den Mund hält, dann ist sie auch ruhig und kann dann schon auch mal lieb sein.Ich hab sie ganz gut im Griff und werde natürlich weiter dafür sorgen, dass sie sich nicht zu italienisch verhält und anständig benimmt – das verspreche ich, hoch und heilig!

Sollten noch Fragen offen sein, dann dürft Ihr Euch gerne melden, ansonsten freu ich mich über ein Treffen mit Euch, damit wir sehen können, ob wir zusammen passen.

Viele Grüße und vielleicht bis bald, Euer Aldo (mit Luna im Schlepptau)

 

 

 

Newsticker!

Hallo Leute,

Neuigkeiten muss man erzählen, sagt Pflegefrauchen Andi, das ist wichtig, damit jeder das weiß. Neuigkeiten über unser Verhalten, über unsere Entwicklung, einfach alles, was wichtig ist oder wichtig sein könnte – aber das entscheidet Ihr mal besser selbst.

Als erstes soll ich erzählen, dass ich mich jetzt auf den Arm nehmen lasse – und ich muss sagen, es gefällt mir, sehr sogar.

Angefangen haben wir mit ganz kurz hoch nehmen, dann immer länger, dann mit rumlaufen und mittlerweile sind wir soweit, dass Andi’s Arm schwer und müde wird – selbst Schuld, sie wollte es ja so 🙂

Auf den Arm nehmen lassen ist wichtig, sagt sie, denn es gibt einfach Situationen wo es notwendig oder wichtig ist und niemand möchte einen zappeligen Aldo auf dem Arm – ok, hab ich eingesehen. Kein Problem mehr für mich – Luna fand das ja schon immer toll. Weiterlesen

Und immer wieder Sonntags…

Sonntag ist immer so ein chilliger Tag und da hab ich abends dann immer Lust mich mal bei Euch zu melden 🙂

Heute muss ich mich mal zu Pflegefrauchens Post hier äußern…

Ich fand das ja mal gar nicht lustig, dass sie mich so vor Euch als „Olloll“ bezeichnet hat – und außerdem hat sie das ganz falsch geschrieben, denn sprechen tut man das Oll-Loll, mit LLL, jawohll! Sie sagt das nämlich immer zu mir und ganz eindeutig drei mal L!

Nachdem ich ein bisschen geschmollt hab, hat sie sich dann bei mir entschuldigt und gesagt, dass nur ganz bestimmte Kater so bezeichnet werden dürfen und ich die absolute Ausnahme bin 🙂 Das ist doch dann richtig schön, oder?

Und naja, irgendwie hat sie auch ein bisschen recht – mir passieren tatsächlich immer so Sachen, die Luna nicht passieren…

Zum Beispiel flitze ich um die Ecke, dann überholt mich mein Hinterteil und ich hau mir nicht nur den Hintern an sondern vorne auch noch irgendwo den Kopf. Oder, ich sause Luna in die Badewanne hinterher und verpasse den Absprung oder spring zu früh und pralle an der Wanne ab und schaut mal hier:

Luna liegt in diesem Karton auf dem Barhocker und schläft und als sie endlich rausgeht und ich da auch rein hopfen will, stürze ich mit dem Karton auf den Boden – wums!

So ist das einfach, wenn man ein Oll-Loll ist – aber dafür bring ich immer alle zum Lachen und das gefällt mir!

Ansonsten war heute wieder ein schöner Tag, mit viel Schmusen, spielen und in der Sonne liegen. Mit ein paar Bilder sage ich Tschüüüsss für heute, Euer Aldo

 

 

 

Ein super tolles Wochenende

Hi Leute,

normalerweise wollte ich ein kurzes Statement abgeben zum Geschreibsel vom Pflegefrauchen, aber das muss warten, denn dazu bin ich einfach zu müüüüde…

Hattet Ihr auch so’n tolles Wochenende? Mit viel Sonne und so schööön warm?!

Mir hat das voll gut gefallen und wir waren den ganzen Tag draußen, das war echt klasse!

Schaut mal, wie gechillt das alles war 🙂

Ich muss jetzt futtern und dann in die Heia – ich schlaf gleich im Sitzen ein.

Schönen Abend noch, Euer Aldo